Detmold, Sommertheater

 

Als eines der letzten in Deutschland erhaltenen Sommertheater ist das Detmolder Sommertheater heutzutage ein offenes Haus mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten: Denn auch wenn es den Begriff „Theater“ im Namen führt – was sich hinter der eigenwillig getünchten Fassade verbirgt, ist weitaus mehr als eine Schaustätte, in der Theater gespielt wird. Und das schon gar nicht nur im Sommer. Genauso kontrastreich wie das Nebeneinander aus aufwendig renovierter historischer Bausubstanz und technisch modern ausgestatteten Räumlichkeiten präsentieren sich auch die Nutzungsmöglichkeiten.

Die offene Architektur des neuen Anbaus mit der gläsernen Fassade lädt zur Begegnung ein. Öffnet sich nach außen, lässt Blicke zu. Transparenz ohne Selbstinszenierung. Nichts wird versteckt. Statt dessen eine Einladung. Zu Begegnung. Zu Theaterkunst. Zu genussreichen Momenten.

Nicht nur die mit neuester Technik ausgestattete Bühne macht es möglich. 240 fest installierte Sitzplätze und 96 lose bestuhlte Plätze sowie ein variabel einsetzbarer Orchestergraben erlauben individuelle Lösungen für jedwede Veranstaltung und machen das Theater zu einem multifunktionalen Veranstaltungsort.

Fotos: Sommertheater Detmold

Quelle: Sommertheater Detmold